Informationen

Datum
28. Februar 2016
Beschreibung
URNENÖFFNUNGEN:
Samstag: 17 Uhr bis 18 Uhr
Sonntag: 09 Uhr bis 10 Uhr

Auf der Gemeindekanzlei zu den üblichen Öffnungszeiten und am Freitag, der dem Abstimmungswochenende vorausgeht von 15 Uhr bis 17 Uhr

Eidgenössische Vorlagen

Volksinitiative "Für Ehe und Familie - gegen die Heiratsstrafe"

Angenommen
Ergebnis
Ja
Beschreibung
Die Initiative fordert, dass die Ehe gegenüber den anderen Lebensformen nicht benachteiligt wird, insbesondere nicht bei den Steuern und Sozialversicherungen. Die Ehe soll die auf Dauer angelegte Lebensgemeinschaft von Mann und Frau sein, und das Ehepaar soll in steuerlicher Hinsicht eine Wirtschaftsgemeinschaft bilden.

Vorlage

Ja-Stimmen 56,86 %
116
Nein-Stimmen 43,14 %
88
Stimmberechtigte
325
Stimmbeteiligung
65.8%
Ebene
Bund
Art
Initiative

Volksinitiative "Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln"

Abgelehnt
Ergebnis
Nein
Beschreibung
Die Volksinitiative verlangt in der Schweiz ein Verbot von spekulativen Finanzgeschäften, die sich auf Agrarrohstoffe und Nahrungsmittel beziehen. Ausserdem soll sich der Bund auf internationaler Ebene dafür einsetzen, dass solche Geschäfte bekämpft werden.

Vorlage

Ja-Stimmen 33,82 %
70
Nein-Stimmen 66,18 %
137
Stimmberechtigte
325
Stimmbeteiligung
65.8%
Ebene
Bund
Art
Initiative

Volksinitiative "Zur Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer (Durchsetzungsinitiative)"

Angenommen
Ergebnis
Ja
Beschreibung
Die Initiative verlangt, dass noch einmal über die Ausschaffung krimineller Ausländerinnen und Ausländer abgestimmt wird. Die Initianten wollen damit ihre Vorstellung davon durchsetzen, wie die Ausschaffungsinitiative umzusetzen sei. Das Parlament hat die Umsetzung inzwischen aber beschlossen und die Gesetze verschärft.

Vorlage

Ja-Stimmen 61,61 %
130
Nein-Stimmen 38,39 %
81
Stimmberechtigte
325
Stimmbeteiligung
65.8%
Ebene
Bund
Art
Initiative

Änderung des Bundesgesetzes über den Strassentransitverkehr im Alpengebiet (Sanierung Gotthard-Strassentunnel)

Angenommen
Ergebnis
Ja
Beschreibung
Der Gotthardtunnel muss saniert werden. Die Gesetzesänderung ermöglicht den Bau einer zweiten Röhre mit anschliessender Sanierung des bestehenden Tunnels. So ist die Strassenverbindung durch den Gotthard auch während der Sanierung verfügbar. Im Gesetz wird verankert, dass immer nur eine Fahrspur pro Richtung offen ist.

Vorlage

Ja-Stimmen 68,60 %
142
Nein-Stimmen 31,40 %
65
Stimmberechtigte
325
Stimmbeteiligung
65.8%
Ebene
Bund
Art
Behördenreferendum